musica brasileira

Zwei Wochen nach der Weltmeisterschaft, habe ich mal wieder einen Flashback.

Ich habe die letzen 12 Jahre mitunter viel Zeit damit verbracht, brasilianische Musik zu machen. Das klingt etwas komisch, sagen wir: stets Musik gemacht, die sehr von brasilianischen Einflüssen geprägt war. Im Rahmen der WM gab es diesbezüglich viele schlimme und noch schlechtere Musik-Importe ala Pitbull und Co., dabei ist die brasilianische Musik-Kultur eine der vielfältigsten und einfach großartigsten, die mir global in den Sinn kommt.

Ich könnte an dieser Stelle ganze Stunden von Musik posten, möchte mich aber wie so oft, auf drei Videos beschränken.

Nummer einst ist gleich eine Band, die nicht einmal aus Brasilien kommt und mich in den letzten Jahren aufgrund ihres unglaublichen Bassisten Michael League und dessen Arrangement-Fähigkeiten begeistert hat.
Anfang des Jahres habe ich sie live in Berlin gesehen und mir ist die Kinnlade runtergefallen, als sie auf einmal einen unglaublich authentischen Forró-Song performt haben. Forró ein beliebter Stil des brasilianischen Nordostens und darüber hinaus die passende Musik eines der weltweit beliebtesten Paartänze.

Das zweite Video stammt von Barbatuques, die übrigens einer der Jingle-Songs im ARD oder ZDF, im Rahmen der WM waren. Tolle Body-Percussion Truppe!

Nummer drei: Monobloco. Wird in Rio immer gerne als Samba der weißen Mittelklasse abgestempelt.. Gehört aber zu meinen absoluten Favorites

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Email this to someoneShare on Google+0Share on LinkedIn0

Anjou Müller-Pering